Liebe Sportler im Polizei-Sportverein,

Ich möchte gar nicht lange um den heißen Brei herumreden: das Schicksal meint es leider
nicht gut mit uns. Hat uns erst Corona gebeutelt, dann die Sicherheitsmaßnahmen der Polizei.
Und jetzt eine Baustelle. Konkret: Das Sportzentrum der BePo wird seit Corona energetisch saniert
nach einem EU-Programm. Aber das hat wohl nicht funktioniert. Jetzt muss das Dach
abgerissen und neu gebaut werden. Dabei kann man natürlich keinen Sport machen. Also, was
hat das Ministerium verfügt:

Das Sportzentrum (Sporthalle, Schwimmhalle, Dojo) ist ab 24. September bis Ende März 2023 geschlossen.

Was soll man da noch sagen. Ein Teil von Euch sportelt ohnehin in anderen Hallen. Gott sei
Dank haben wir noch aus Corona-Zeiten ein paar Hallenstunden retten können. Für die
anderen suchen wir angestrengt nach Ersatz. Aber das ist schwierig. In München gibt es zu
wenige Sportstätten.

Was wir als Verein außer der Suche nach Sportstätten noch machen können, ist die finanzielle
Entlastung. Jeder Sportler, für den wir keine Sporthalle anbieten können, wird von allen
Beiträgen befreit. Das bedeutet, dass wir für diesen Personenkreis erst wieder im April 2023
den Beitrag einziehen.

Es tut mir im Herzen leid, dies verkünden zu müssen. Aber wir sind in diesem Fall zusammen
mit der Bereitschaftspolizei in einer verzwickten Situation. Denn auch diese muss jeden Sport
einstellen. Ja, es kann sogar die Einstellungsprüfung für Neulinge nicht mehr abgehalten
werden.

Wir müssen nun schon wieder die Zähne zusammenbeißen und auch dieses Problem
durchstehen. Ich werde mich bei Gelegenheit wieder bei Euch melden.

Ich hoffe, Ihr hattet einen schönen Sommer und Urlaub. Bleibt auf alle Fälle gesund und passt
auf Euch auf. Gebt Corona keine Chance.

Mit herzlichen und sportlichen Grüßen
Euer Rainer Männicke, Präsident